Weihnachten in England

christmas crackerBereits am 1. Dezember stellen britische Familien ihren (Plastik-)Weihnachtsbaum auf, der vielerorts recht bunt mit rhythmisch aufleuchtenden Lichterketten (fairy lights) geschmückt wird. Traditioneller wirken die Mistelzweige (mistletoes), die an den Türrahmen gehängt werden: Wer sich unter dem Mistelzweig trifft, darf sich – zumindest am Weihnachtstag – küssen. Daneben werden frische Weihnachtsgirlanden (garlands) und Kränze (wreaths) aus Tannengrün und Efeu geknüpft oder fertig gekauft, die den Kamin, das Treppengeländer oder die Haustür zieren. Einen Adventskranz (advent wreath) mit vier Kerzen stellen in der Vorweihnachtszeit meist nur sehr christliche Familien zu Hause auf. Der Adventskalender (advent calendar) für Kinder mit 24 oder auch 25 Türchen, weil Weihnachten am 25. Dezember gefeiert wird, ist jedoch inzwischen weit verbreitet. Nikolausfeiern am 5. oder 6. Dezember sind in Großbritannien weitestgehend unbekannt.

Weiterlesen

Sind Pflaumen im plum pudding?

11559655_s

Pflaumen im Pudding – was ist das denn? Warum heißt es eigentlich „Merry Christmas“? Kommt „Santa Claus“ tatsächlich aus der „Coca-Cola“ Werbung? Und wie ist es mit dem beliebten „Christmas Tree“, wie ist der eigentlich nach England gekommen? Meine Gastautorin Patricia Hinsen-Rind, Geschäftsführerin von Englisch nach Maß, beantwortet uns rechtzeitig vor Weihnachten einige offene Fragen zu britischen Traditionen.

Weiterlesen